postimg
Dec 2013 11

Jérémie Gindre wurde in der Sendung Vertigo des RTS-Senders la 1ère über sein Buch “On a eu du mal” interviewt. Jérémie Gindre hat während neun Monaten am Geneva Neuroscience Center (CIN) and Swiss Center for Affective Sciences (ICAS) der Université de Genève im Rahmen einer Swiss artists-in-labs Residency intensiv mit WissenschaftlerInnen zusammengearbeitet. Die fünf Novellen, im August in der Edition de l’Olivier erschienen, sind inspiriert durch die Residency-Erfahrungen und nehmen Bezug auf neurowissenschaftliche Themen. Aber hören sie selber (auf Französisch):

www.rts.ch/la-1ere

mp3

Ausschreibung
Dec 2013 03

*for English version please scroll down*

Liebe Freundinnen und Freunde des Edith-Russ-Hauses,

wir möchten auf die aktuelle Ausschreibung unseres Stipendienprogramms hinweisen und würden uns über eine Weiterleitung dieser Information an interessierte Künstlerinnen und Künstler freuen.

AUSSCHREIBUNG: Vom 25. November 2013 bis zum 16. Februar 2014

Das Edith-Russ-Haus für Medienkunst vergibt  für nationale und internationale KünstlerInnen drei Stipendien der Stiftung Niedersachsen für Medienkunst zur Förderung der Produktion eines neuen Projekts in diesem Bereich (je 10.000,- €).

Das Stipendium gilt für die Dauer von 6 Monaten (Juli–Dezember 2014), von denen mindestens ein Monat als Künstlerresidenz in den Gästeappartements des ERH in Oldenburg verbracht werden soll.

Nähere Informationen zu unseren Stipendien finden Sie auf unserer

Website unter

http://www.edith-russ-haus.de/stipendien/stipendien/aktuell.html

Für Ihre Unterstützung bei der Verbreitung dieser Information danken wir Ihnen im Voraus.

Mit freundlichem Gruß

 


*English version*

Dear friends of the Edith-Russ-Haus,

We would like to draw your attention to the call for applications form our grant programme 2014 and we would appreciate the forwarding of this information to possibly interested artists.

CALL FOR APPLICATIONS: 25 November 2013 – 16 February 2014

The Edith-Russ-Haus for Media Art will award national and international artists with three Grants for Media Art of the Foundation of Lower Saxony (10,000 € each) for the production of a new project in this field.

The grants are awarded for a period of six months (July–December 2014). At least one month shall be spent as artist in residence in the guest apartments of the ERH in Oldenburg.

You find detailed information about the grants on our website at

http://www.edith-russ-haus.de/en/stipends/stipends/current.html

We would like to thank you in advance for supporting the dissemination of this information.

Yours sincerely

************************************************

Edith-Russ-Haus für Medienkunst

Edith-Russ-Haus for Media Art

Katharinenstraße 23

D-26121 Oldenburg

t. +49 (0) 441 – 235 3208

f. +49 (0) 441 – 235 2161

http://www.edith-russ-haus.de

 

Event details

  • Begin: 21 October 2014
  • End: 21 October 2014 at
  • Add to your calendar: Download ics file
  • Place: Zurich
Oct 2013 18

Preview: 23rd of october 2013, 6-9 pm

Exhibition: 24th of october 2013 to 10th of march 2014

Neuromedia is an immersive exhibition about molecular and cellular research from a series of art and neuroscience collaborations. The exhibition is divided into 4 parts: Neural Development, Visual Perception, Tactile Perception and Skin and Environment, and each part provides us with a wonderful opportunity to experience the impact of art in its interface with science. Neuroscience and art share the fact that perception is at the heart of both disciplines.

Neuromedia was designed by the Swiss/Australian media artist Jill Scott and shown at KULTURAMA, Museum of Mankind in Zurich Switzerland. It was based on her research experiences over the last 10 years as a resident artist immersed in different neuroscience labs at the University of Zurich (University Hospital, the Institute for Molecular Science and the Artificial Intelligence Lab).

More information: pdf

Address:

Winchester Science Centre & Planetarium

Telegraph Way, off Alresford Road

Morn Hill, Winchester. SO21 1HZ

Telephone: 0044 (0) 1962 863791

www.winchestersciencecentre.org

postimg
Oct 2013 10

Samstag 12. Oktober, 13.30-15.30 Uhr, Entrées to New Worlds, Boston University, George Sherman Union, Metcalf Large Hall

Das Swiss artists-in-labs Programm nimmt an der TransCultural Exchange’s 2013 Conference on International Opportunities in the Arts an der Boston Universität teil. Diesjähriges Thema ist Engaging Minds.

Ziel der Konferenz ist es als internationales Forum für ausübende KünstlerInnen und verwandte Berufsfelder zu dienen. Die Themen der Konferenz sollen KünstlerInnen inspirieren interdisziplinär tätig zu werden.

Weitere Informationen unter:

www.transculturalexchange.org

English version see bellow.

[..]

Event details

  • Begin: 21 October 2014
  • End: 21 October 2014 at
  • Add to your calendar: Download ics file
  • Place: Boston University, Boston
PROJEKT „WISSEN GESTALTEN“: ZHdK – ETH – Bachelorarbeiten
Sep 2013 24

1. Pilotprojekt mit zwei Bachelor-Arbeiten erfolgreich abgeschlossen

Wissen gestalten ist eine vom Swiss artists-in-labs Programm (ail) der ZHdK und dem Kompetenzzentrums Umwelt und Nachhaltigkeit (CCES) der ETH Zürich initiiertes gemeinsames  Projekt. Es hat zum Ziel, mittels Zusammenführung von Kompetenzen aus Wissenschaft, Kunst und Design, neue Inhalte und Strategien für die Umweltbildung und Themen nachhaltiger Entwicklung transdisziplinär zu erarbeiten und weiterzugeben. Dies soll durch die Anwendung der Scientific Visualization, des Game Designs und von audiovisuellen und sozialen Medien durch Kampagnen erreicht werden. Eine Kooperation von ETH- und ZHdK-Studierenden, die sich für eine transdisziplinäre Bachelorarbeit interessieren, wird während Workshops ermöglicht und gefördert.

Das 1. Pilotprojekt mit dem Thema „Klima im Wandel – Fokus Wasser“ wurde mit zwei Bachelor-Arbeiten zweier transdisziplinären Teams erfolgreich beendet. Mit einem gelungenen Workshop vom 19. September 2013 wurde nun das 2. Pilotprojekt begonnen und befindet sich in der Prozessphase. Der zweite Workshop findet bereits am 4. Oktober statt.

 

Bachelorarbeiten

“Virtuelles Wasser in der Lebensmittelproduktion”

Die Produktion und der Umgang mit Lebensmitteln stellen ein grosses ökologisches Problem dar. Einerseits werden beim Anbau, dem Transport und bei der Verarbeitung von Lebensmitteln grosse Mengen an CO2-Emission und Wasserverbrauch bzw. -verschmutzung verursacht, andererseits werden schweizweit pro Person jährlich ca. 117kg noch essbare Lebensmittel weggeworfen.

Nutricus ist eine App, in der Lebensmittel zu Spielfiguren werden. Ziel ist es, die Spielenden zu einem Überdenken der eigenen Entscheidungen beim Lebensmitteleinkauf anzuregen und ihnen aufzuzeigen, dass klimafreundliche Ernährung nicht zwangsläufig Verzicht bedeutet. Durch den Vergleich zwischen verschiedenen Lebensmitteln können die Benutzenden die ökologische Relevanz ihrer Lebensmittel besser abschätzen und erfahren so, wie sie durch die Wahl von Alternativprodukten CO2 und Wasser einsparen könnten.

Jeweils zwei Produkte treten gegeneinander an. Die Spielenden treten mit den Lebensmitteln an, die sie sich jeweils selber gekauft haben und duellieren sich mit einem zufälligen Merkmal – Wasser, CO2, Kalorien oder Preis. Die Gewinnchancen können positiv beeinflusst werden, in dem klimafreundlicher eingekauft wird.

 

Lisa Müller (Interaction Design, ZHdK): Nutricus

Diego Martinez (Interaction Design, ZHdK): Nutricus

Stefan Breit (Umweltsystemwissenschaften, ETH): Methodenvergleich zur Erhebung des WFAs ausgewählter Nahrungsmittel

Prof. Dr. Nicolas Gruber, Leitung Institut für Biogeochemie und Schadstoffdynamik, ETH

Karmen Franinovic, Leitung Interaction Design, Departement Design, ZHdK

iad.zhdk.ch/en/projects/nutricus

 

Sturmbildung – Interaktive Visualisierung der atmosphärischen Dynamik

Chaotische Strömungen in der Atmosphäre können zur Entstehung von bedrohlichen Wettersystemen wie Zyklonen oder Wetterfronten mit starken Regenfällen führen. Die Entwicklung dieser Systeme wird beeinflusst von trockenen und feuchten dynamischen Vorgängen und wird von zusammenhängenden Mustern begleitet.

Das Bachelorprojekt untersucht neue Mittel, um die räumlichen Ergebnisse aus prognostischen Simulationen bildhaft zu repräsentieren. Als Visualisierung wurde eine experimentelle Computeranwendung entwickelt, welche einen interaktiven Zugang zu den Daten ermöglicht und räumlich sowie zeitlich flexibel ist.

Die in der Visualisierung gezeigten Daten stammen aus einer wissenschaftlichen Simulation und wurden von der Abteilung für Atmosphärendynamik der ETH Zürich zur Verfügung gestellt. Die Simulation zeigt die Entwicklung eines idealisierten Sturmes über die Dauer von 5 Tagen. Die Interaktion mit der Visualisierung ermöglicht es, die unterschiedlichen Informationen separiert zu betrachten oder die Ansicht zu wechseln.

 

Natalie Fischer (IACETH): Analyse der vertikalen PV-Struktur extratropischer Zyklonen

Stefan Paunovic (Scientific Visualization, ZHdK): Interaktive Visualisierung der atmosphärischen Dynamik

Prof. Heini Wernli, Leitung Atmosphärendynamik IACETH

Karin Seiler, Dozentin, Scientific Visualization, Departement Design, ZHdK

Jonas Christen, wiss. Assistent, Scientific Visualization, Departement Design, ZHdK

 

 

Weitere Informationen:

http://www.cces.ethz.ch/creatingknowledge/index

Artikel im Zett Magazin: http://epaper.zhdk.ch/zett_1_2013/page22.html

Event details

  • Begin: 21 October 2014
  • End: 21 October 2014 at
  • Add to your calendar: Download ics file
  • Place: ETH Zürich
postimg
Aug 2013 16

(Veuillez trouver la version française ci-dessous. / La versione italiana è riportata più sotto. / Please find the english version below.)

Interdisziplinäre Kooperationsprojekte Neue Medien

Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne informieren wir Sie, dass die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia die Ausschreibung «Interdisziplinäre Kooperationsprojekte Neue Medien» lanciert hat. Veranstalter, Institutionen und Produzenten aus Kunst, Kultur und Forschung sind eingeladen, Gemeinschaftsprojekte einzureichen, welche sich künstlerisch mit neuen Medien und Technologien oder deren gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkungen auseinandersetzen. Die  Ausschreibung ist Teil des Schwerpunkts «Digitale Kultur», mit dem Pro Helvetia bis 2015 die Digitalisierung des zeitgenössischen Kunstschaffens in den Fokus nimmt.

Frist für Projekteingaben ist der 1. Dezember 2013.

Sämtliche Informationen zur Ausschreibung und zum Schwerpunkt «Digitale Kultur» finden Sie auf unserer Webseite

Mit freundlichen Grüssen

Andri Hardmeier

Leiter Förderung a.i.

________________________________________________________________

Projets de coopération interdisciplinaires Nouveaux médias

Madame, Monsieur,

Nous avons le plaisir de vous informer que la Fondation suisse pour la culture Pro Helvetia vient de lancer un appel à «projets de coopération interdisciplinaires Nouveaux médias». Organisateurs, institutions et producteurs dans les domaines de l’art, de la culture et de la recherche sont invités à déposer des projets communs qui, inscrits dans une démarche artistique, auront pour thèmes les nouveaux médias et technologies ou leurs effets sociaux et culturels. Cet appel à projets est l’un des volets du programme prioritaire «Culture numérique» par lequel, jusqu’en 2015, Pro Helvetia se propose de sonder la numérisation de la création artistique contemporaine.

Le délai de dépôt des projets est fixé au 1er décembre 2013.

Vous trouverez l’ensemble des informations concernant l’appel à projets et le programme prioritaire «Culture numérique» sur notre site Internet

Avec nos meilleures salutations,

Andri Hardmeier

Chef Promotion culturelle a.i.

[..]

Montreux Jazz Festival 2013: Didactica – Art and Science on Stage
Jul 2013 03

18. Juli 2013, 15:00-19:00, Petit Palais.

Welche neuen Rhythmen oder gar Kompositionen entstehen, wenn Kunst und Wissenschaft in einen langfristigen Dialog treten? Ausgehend von den Performances „Poetry of Sleep“ und „Tune of Trees at Lake Leman“ dreht sich das anschliessende Gespräch um Rhythmen – auch ausserhalb der Musik – in ihren unterschiedlichen Ausdrucksformen.

Im Rahmen des Montreux Jazz Festivals präsentiert das Swiss artists-in-labs program des Institute for Cultural Studies in the Arts (ICS), die Kick-off Veranstaltung des SNF Agora-Projekts „State of the Art – Science and Art in Practice“.

Download Flyer

Die Bühne des Petit Palais wird von Künstlerinnen und Wissenschaftlern des artists-in-labs program mit einer audiovisuellen Performance und einem live Konzert bespielt:

[..]

Event details

  • Begin: 21 October 2014 at 15:00
  • End: 21 October 2014 at 19:00
  • Add to your calendar: Download ics file
  • Place: Petit Palais, Grand Rue 100, 1820 Montreux
Résumé der Tagung “Kunst&Wissenschaft – Renaissance einer Arbeitsbeziehung?”
May 2013 29

Mit Freude blicken wir auf die erfolgreiche Tagung „Kunst&Wissenschaft – Renaissance einer Arbeitsbeziehung“ zurück, welche am 29.11.2012 im progr in Bern stattgefunden hat. Die Stiftung Science et Cité und das Swiss artists-in-labs program/ZHdK haben die Gedanken der Tagung zusammengefasst:

Résumé:
“Kunst&Wissenschaft – Renaissance einer Arbeitsbeziehung” 
pdf

Podcast:
Zusätzlich findet ihr hier die Vorträge unsere ReferentInnen

Philipp Burkard
Sigrid Adorf
Harriet Hawkins
Dario Gamboni
Dieter Imboden
Franziska Burkhardt
Marianne Burki

In Zukunft werden wir euch gerne weiterhin über aktuelle Themen zur Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft informieren.